Seitdem das Action-Adventure Scalebound gecancelt wurde hoffen einige Fans weiterhin auf ein Comeback des Titels. Doch eine Rückkehr des Titels ist weiterhin nicht in Aussicht, wie Phil Spencer einmal mehr betonte, in einem aktuellen Interview mit IGN. Die Hoffnung der Fans wird also einmal mehr untergraben und bekommt einen harten Dämpfer verpasst.

Scalebound sollte in Zusammenarbeit von Microsoft und Platinum Games entstehen, doch im Jahr 2017 wurden die Arbeiten an dem Action-Titel, rund um Drew und seinen Drachen Thuban offiziell eingestellt. In den folgenden Jahren tauchten stets Gerüchte und Spekulationen auf, dass der Titel möglicherweise zurückkehren wird und in Kooperation mit anderen Unternehmen ein Comeback feiern könnte. Doch bis heute hat sich keines dieser Gerüchte und Spekulationen bewahrheitet, denn eine offizielle Bestätigung, dass die Arbeiten an Scalebound wieder aufgenommen wurden, bleibt weiterhin aus.

Höchstwahrscheinlich wird sich auch in Zukunft daran nichts ändern, wie Phil Spencer im Interview mit IGN verlauten lässt, denn er bestätigte einmal mehr, dass derzeit definitiv nicht an Scalebound gearbeitet wird. Spencer versicherte, dass weder Microsoft noch Platinum Games an dem Titel arbeiten, auch wenn er betonte, dass es definitiv kein Höhepunkt seiner Rolle sei, ein Spiel canceln zu müssen. An alle Fans, die noch Hoffnung haben und denken, dass vielleicht doch noch etwas in Arbeit ist, beteuerte Phill Spencer im Interview, dass dem nicht so sei.

Ob das Spiel also je ein Comeback feiern wird, steht weiterhin in den Sternen, aber derzeit sehen die Chancen sehr schlecht aus, denn weder Microsoft noch Platinum Games scheinen Interesse daran zu hegen, die Entwicklung wieder aufzunehmen. Ob Scalebound je durch andere Entwickler und Publisher ein Comeback feiern könnte, bleibt ebenso weiterhin fraglich, da dazu erst einmal die Lage mit den Rechten an dem Titel geklärt werden müsste.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein