Sowohl die Warzone als auch der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare verlaufen mehr als erfolgreich. Trotzdem häufen sich langsam die Fragen nach dem nächsten Call of Duty. Üblicherweise wäre der nächste Ableger zu diesem Zeitpunkt im Jahr bereits angekündigt worden. Diesmal aber lässt sich Activision bislang kaum in die Karten schauen.

Die einzige bisher veröffentlichte Information ist eine dramaturgische Rückkehr ins Setting des Kalten Krieges. Mitte Juni tauchte dann allerdings im PlayStation Store ein Eintrag mit dem Namen „Red Door“ auf. Gerüchten zufolge ist dies schon lang die interne Bezeichnung für das Spiel. Der anfängliche Aufruhr hat sich seitdem etwas gelegt, doch nun erscheint ein ähnlicher Eintrag auch im Microsoft Store! Das identische Cover und die namentliche Nennung des Publishers Activision lassen fast keine Zweifel zu. Hier für euch auch der Original-Wortlaut des Eintrags:

There is more than one truth. If you go looking for answers, be ready to question everything and accept that nothing will ever be the same. The Red Door awaits, do you dare step through it?

„Red Door“ erhält in dem Eintrag auch eine Alterseinstufung nach dem amerikanischem ESRB mit dem Resultat „Mature“. Die vermehrten Hinweise könnten auf eine baldige Enthüllung hindeuten. Große Teile der Community vermutet aktuell, dass die Enthüllung via eines Ingame-Events in der Warzone stattfinden und die rote Tür dabei eine essenzielle Rolle spielen wird. Bekannt ist bereits, dass man an der Karte große Änderungen vorgenommen hat.

Call of Duty 2020 hat noch keinen offiziellen Namen oder Releasetermin. Eine Veröffentlichung auf PC, PlayStation 4 und Xbox One ist allerdings wie immer zu erwarten. Auch die die Next-Gen-Konsolen müssen definitiv nicht auf den Shooter verzichten. Außerdem wirkt ein Release im November, kurz vor oder parallel zum Release der neuen Konsole, als wahrscheinlichster Zeitraum.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein