Erneut müssen Fans, die bereits sehnsüchtig auf die Verfilmung von Uncharted warten, stark sein, denn der Kinostart wurde nach hinten verschoben. Ursprünglich war das Leinwanddebüt für den 16. Juli 2021 angesetzt, doch daraus wird nichts, wie Sony mitteilte. Die Dreharbeiten wurde zwar Ende 2020 nach etlichen Verschiebungen, massiven Startproblemen und vielen Wechseln von Regisseuren endlich erfolgreich abgeschlossen, aber Fans müssen sich noch bis 11. Februar 2022 gedulden, bis wir Tom Holland als Nathan Drake in Action sehen dürfen.

Da die Corona-Pandemie die Welt noch immer im Griff hat, war es bereits abzusehen, dass auch dieses Jahr noch mit weiteren Verschiebungen zu rechnen ist. Da noch immer unklar ist, bis wann sich die Situation wieder beruhigt und Kinos wieder uneingeschränkt öffnen können, gehen gewiss viele Produktionen auf Nummer sicher und verschieben die Kinostarts.

Die Geduld vor dem Abenteuer

Ob wir im Laufe des Jahres zumindest mit dem ersten Trailer zum Film rechnen können, bleibt weiterhin abzuwarten. Auch konkretere Details zur Handlung stehen noch aus und sind rar gesät. Bisher ist lediglich bekannt, dass der Film als Vorgeschichte zu den Spielen fungieren soll und Tom Holland in die Rolle des jungen Nathan Drake schlüpft. An seiner Seite wird finden wir seinen treuen Freund Victor Sullivan, gespielt von Mark Wahlberg. Auf welch abenteuerliche Schatzsuche sich die beiden diesmal einlassen und welchem Mythos Nate nachjagen wird, wurde noch nicht verraten.

Bisher gab es lediglich ein paar kleine Einblicke in Setting und Requisite, die zwar einige Spekulationen zulassen und passenden Uncharted-Flair vermitteln, aber noch keine konkreten Details lieferten. Des Weiteren spendierte Tom Holland uns bereits eine kleine Impression in seine Hauptrolle und präsentierte sich im Gewand des Abenteurers. Nichtsdestotrotz wäre es schön, wenn Sony die Wartezeit mit kleinen Informationshappen und ersten bewegten Bildern versüßen würde. Sollte ein Trailer und nähere Details folgen, werden wir euch darüber in Kenntnis setzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein