Fans des Entwicklers SEGA sind schon seit einigen Jahren auf Entzug. Seit der Publisher und Entwickler die Konsolenproduktion 2001 einstellte, wurde scheinbar auch die Produktion ihrer meisten IPs eingestellt. Neben Yakuza und der Sonic-Reihe scheint das heutige SEGA nicht viel Interesse an ihren alten IPs zu haben. Auch die kreativen Köpfe hinter Serien wie Jet Set Radio, NiGHTS oder Golden Axe sind schon länger nicht mehr bei SEGA.

Nach vielen langen Jahren juckte es Yuji Naka und Naoto Oshima, die Väter der Sonic-Reihe, wohl wieder in den Fingern, ein NiGHTS-ähnliches Spiel zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit Square Enix und Arzest gründeten die beiden Balan Company und machten sich ans Werk. Mit Balan Wonderworld als Endprodukt wollen die beiden zeigen, dass die Magie der alten SEGA-Spiele auch heute noch gefallen kann. Ist Balan Wonderworld als Hommage ein Relikt der Zeit, oder kann der Action-Plattformer auch in der heutigen Zeit beeindrucken?

Als Fan der NiGHTS-Reihe traf mich die Ankündigung von Balan Wonderworld wie der Blitz. Auf den ersten Blick strotzt das Spiel nur so vor Kreativität. Die traumähnlichen Welten, die orchestrale Untermalung und die scheinbare Rückkehr des Action-Plattformers hat einige Spieler in ihre Kindheit zurückversetzt. Die ersten Trailer und Interviews legten klar dar, dass das Team hinter Balan Wonderworld mit Herzblut hinter dem Projekt steht. Selbst Yuji Naka gab an, dass dies seine einzige Chance sei, die Zügel der Entwicklung unter Square Enix in die Hand zu nehmen. Er wolle so viel wie möglich in das Spiel stecken.

Auch Aussagen dieses Kalibers ließen die Hoffnung der Fans weltweit auflodern. Eine Demoversion des Spiels zerschlug diese aber prompt. Schwammige Steuerung, veraltete Grafik und Gameplay, das in sich fast schon widersprüchlich ist. All diese Faktoren wurden an der Demoversion bemängelt. Die Switch-Version des Spiels traf es besonders hart. Mit einem Patch zum Release sollen diese Probleme behoben worden sein. Wie kann sich Balan Wonderworld auf Nintendos Hybridkonsole schlussendlich behaupten?

Welcome to Wonderworld

Balan Wonderworld beschäftigt sich mit menschlichen Emotionen. Im Balan Theater werden diese als ganze Welten widergegeben. Ob nun Depression, Trauer, Wut oder Hoffnungslosigkeit – all diese Emotionen spielen in dem Spiel eine wichtige Rolle. Die Hauptcharaktere Emma und Leo werden von dem namensgebenden Balan aufgrund ihrer Gefühlslage in die Wonderworld verfrachtet, um dort zu lernen, mit allerhand negativen Emotionen umzugehen. Damit helfen sie nicht nur den zwölf anderen Charakteren, sondern auch sich selbst.

Die eben angesprochenen Charaktere projizieren auch die zwölf Welten des Spiels. Jede besteht aus zwei Akten und einem Boss-Gegner, der aus den negativen Emotionen der Person geboren wird. Die Welten spiegeln immer die ideale Gefühlslage des Erstellers, aber durch die Interferenz einer mysteriösen Figur werden diese verdorben und von Monstern überfallen.

Zwischen den Eskapaden in den Gefühlswelten der verschiedenen Charaktere verweilt ihr auf der Tim-Insel. Ein kleines, schwebendes Stück Land, das von flauschigen Kugeln namens Tims bewohnt wird. Dort gilt es als Nebenaufgabe, den Tims zu helfen, ihren Turm zu errichten. Dahinter steckt deutlich mehr als anfangs angeschnitten wird und wir kommen auch später noch auf die Implikationen der Tim-Insel zurück.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein