IO Interactive werkelt bekannterweise an einem James-Bond-Abenteuer, das derzeit lediglich unter dem Namen Project 007 bekannt ist. Mehr als einen kurzen Teaser zur Ankündigung des Projekts gab es bisher nicht zu sehen. In einem Interview mit IGN verriet der CEO, Hakan Abrak, zumindest ein paar neue Details.

Bereits auf der Internetseite war von einer originellen Handlung die Rede, worauf Hakan Abrak nochmal näher eingeht. Demnach wird sich die Handlung des Spiels an keinem der Filme orientieren. Bei dem Spiel soll es sich um keine Filmadaption handeln. Das war dem Team sehr wichtig, wie Abrak erläutert. Das Spiel erzählt also seine ganz eigene Geschichte.

Ein neues Gesicht für Geheimagent 007

Genau aus diesem Grund möchte IO Interactive ihren eigenen Bond kreieren. Da die Spielhandlung keine Filmadaption ist, wollte das Team nicht einen der Schauspieler übernehmen, die bereits den berühmten Agenten porträtiert haben. Stattdessen wollen sie Bond einen neuen Look verpassen, dessen Aussehen nicht in Relation zu den Schauspielern steht. Sie wollen einen völlig eigenen, digitalen Bond für die Spieleindustrie erschaffen.

Auch wenn die Handlung nicht an die Filme angelehnt sein wird und James Bond keine Ähnlichkeit mit den Darstellern aufweisen soll, hat sich das Team dennoch vom gesamten Franchise inspirieren lassen. Projekt 007 zielt also nicht auf einen speziellen, einzelnen Film oder eine Bond Generation ab, sondern wurde von allen inspiriert. All diese Eindrücke, die das Team sammelte, sollen in die originelle Geschichte und in den originellen James Bond fließen.

IO Interactive hat bezüglich dieser Entscheidung Rücksprache mit der zuständige Filmproduktionsgesellschaft EON gehalten. Die Besitzer der James-Bond-Marke waren einverstanden mit der Entscheidung des Teams und glauben an den Erfolg von Projekt 007. Wann wir uns ein erstes Bild vom neuen, digitalen Bond machen können, bleibt abzuwarten. Außerdem werden wir uns ohnehin noch eine ganze Weile gedulden müssen, da sich das Projekt noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet. Es wird also noch etwas länger dauern, bis wir selbst in die Rolle des Geheimagenten schlüpfen dürfen. Bis dahin können wir noch einige Martinis genießen – natürlich geschüttelt und nicht gerührt!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein