Wir haben uns auf intergalaktische und sogar interdimensionale Abenteuerreise gewagt, um das dynamische Duo beim Sprung auf die PlayStation 5 zu begleiten. Bekannt ist die Action-Plattformerreihe seit der PlayStation-2-Ära aus dem Jahr 2002. Ob der Sprung auf die Next-Gen geglückt ist und begeistern kann, oder ob Ratchet und sein Kumpane Clank wahrlich zum alten Eisen gehören, erfahrt ihr in unserer Review zu Ratchet & Clank: Rift Apart.

Dimensionschaos vorprogrammiert

Nach einem kleinen, düsteren Einstieg mit dem neuen Charakter Rivet, wo wir das Ausmaß der Umstände in ihrer Dimension erstmals zu Gesicht bekommen, wechseln wir im Anschluss in die kunterbunte und friedliche Welt von Ratchet und Clank. Bereits die ersten, wenigen Minuten bieten also einen unglaublichen, farblichen als auch atmosphärischen Kontrast. Unsere altbekannten Helden genießen gerade eine feierliche Parade zu ehren ihrer vergangenen Heldentaten. Was zunächst den Anschein nach gemütlichem Tutorial macht, eskaliert überraschend schnell in spektakulärer Action, als der fiese Dr. Nefarious und seine Schergen den Feierlichkeiten ein jähes Ende bereiten.

Allein die spektakuläre Inszenierung eines solch rasanten und abwechslungsreichen Einstiegs macht direkt klar, dass Ratchet & Clank: Rift Apart mit nichts geizt und dadurch bleibende Eindrücke hinterlässt.

1
2
3
4
5
6
7
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Grafik
10
Gameplay
9
Story
8
Inszenierung
10
Technische Umsetzung
9
Vorheriger ArtikelMetroid Dread – Der Abschluss des Story-Arcs von Samus Aran
Nächster ArtikelMinecraft – Neues DLC-Paket zum 30. Geburtstag von Sonic the Hedgehog
Nicole ist praktisch als Zockerin geboren, denn schon mit etwa 3 Jahren hatte sie einen SNES-Controller in der Hand und wuchs mit Yoshi’s Island und Donkey Kong Country auf. Seither ist sie leidenschaftliche Gamerin und Sammlerin. Videospiele sind aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken und werden immer tief in ihrem Herzen verankert sein. Da sie mit den Konsolen von Nintendo und PlayStation aufgewachsen ist, ist sie auch heute noch den Konsolen treu ergeben. Ihr Interessenspektrum ist weitläufig und beläuft sich auf viele verschiedene Genres, allen voran allerdings Single-Player-Erfahrungen, die viel Wert und Fokus auf großartiges, mitreißendes und emotionales Storytelling legen. So schlüpft sie schon seit Jahren in die Rollen unterschiedlichster Charaktere und lässt sich von deren Abenteuergeschichten in ihren Bann ziehen und faszinieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here