Mach nen Pin dran!

Bei NEO: The World Ends with YOU handelt es sich um ein Action-RPG, welches aus zwei Bauteilen besteht. Zum einen das Durchqueren der Oberwelt, Abschließen von Nebenmissionen und das Ausrüsten der Charaktere und zum anderen das actionreiche Kampfsystem. Dieses scheint auf den ersten Blick unübersichtlich und Button-mashy aber mit der Zeit entfaltet es sich ungemein. Im Wesentlichen benutzt ihr verschiedene Pins, die jeweils einen Knopf auf dem Controller belegen um Gegnern Schaden oder Statuseffekte zuzufügen. Hierbei ist die Abfolge der Angriffe meist wichtig. Da ihr bis zu vier Teammitglieder haben könnt ist die richtige Kombination der Pins der Charaktere elementar.

  • NEO World Ends Review Pins 1
  • NEO World Ends Review Pins 2
  • NEO World Ends Review Gameplay 2
  • NEO World Ends Review Gameplay 1
  • NEO World Ends Review Sidequest 1
  • NEO World Ends Review Sidequest 2

Vollendet man eine Combo eines Pins erscheint meist ein blauer Kreis um den Gegner. Dieser deutet an, dass man ihn nun mit einem anderen Pin attackieren sollte. Tut man dies füllt sich die Groove-Leiste. Je länger diese Combo aufrechterhalten wird, desto mehr füllt sich die Leiste. Ist der Groove bei 100% kann der Spieler einen mächtigen Spezialangriff loslassen, der sich dem Element des Pins, der zuletzt eine Combo ausgelöst hat, anpasst. Das experimentieren mit verschiedenen Pins wird als stark ermutigt. Von Energieprojektilen über Schwerter und Ketten oder gar Bomben. Für jeden Spielstil sollte es eine gute Kombination an Pins geben. Natürlich gibt es für jeden gewonnenen Kampf dann auch schöne Erfahrungspunkte. Diese fungieren jedoch etwas anders als in gewöhnlichen RPGs.

1
2
3
4
5
6
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Story
8
Stil
9
Sound
10
Gameplay
8
Technik
7
Vorheriger ArtikelTop-Releases der Woche – 6. bis 12. September 2021
Nächster ArtikelInteraktives Storytelling – Die Geschichte selbst bestimmen!
Der Jüngling mit immensem Retro-Wissen. Willst du interessante Kleinigkeiten zu alten Games? Von dem NES über NeoGeo bis hin zum GameCube kann dir Markus bestimmt ein, zwei Sachen erzählen. Hauptsächlich mit Konsolen aufgewachsen ist dies auch immer noch seine Heimat. Vor allem auf Nintendo fühlt er sich wohl und kann deshalb charmanten Artstyles und innovativem Gameplay nicht entkommen. Mit seinem Schnupper-wissen zur Games-Branche dank seiner Zeit im Studiengang "Animation & Game" und seinem Gespür für Glitches erkennt er schnell was ihm gefällt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here