Der Name Alone in the Dark sollte einigen unter euch etwas sagen. Auch, wenn die Survival-Horror Serie seit 2015 keinen neuen Ableger mehr bekommen hat, ist sie Mitbegründer des beliebten Genres. Seit 2018 gehört die IP zu THQ Nordic, die sich zur Aufgabe gemacht haben, einige alte IPs wiederzubeleben. Durch Käufe der Überfirma Embracer Group ist dem Entwicklerstudio also auch die Alone in the Dark Reihe in die Hände gefallen. Während des THQ Showcase vom 12. August ist ein Remake des ersten Teils angekündigt worden.

Edward Carnby und Emily Hartwood machen sich also erneut auf, um das Mysterium hinter dem Selbstmord ihres Onkels zu lüften. Wie für ein Remake üblich soll es aber viele grafische als auch spielerische Neuerungen geben. Da der erste Release der Reihe jetzt schon gute 30 Jahre in der Vergangenheit liegt, ist das natürlich angebracht. Statt fester Kamera gibt es nun Third-Person Erkundung. Die Rätsel des gigantischen Herrenhauses sind natürlich auch noch erhalten.

Neue Technik = Neuer Horror

Angelehnt ist der erste Teil stark an den Cthulhu-Mythos aus der Feder von H.P. Lovecraft. Monster, Setting und Verlauf der Handlung sind allesamt an die bekannte Literatur angelehnt und dürften in der heutigen Zeit auch deutlich besser zur Geltung kommen als noch anno 1992 für DOS und 3DO. Einen konkreten Releasetermin gibt es noch nicht. Das Spiel soll aber irgendwann im Laufe des kommenden Jahres erscheinen.

Zur Feier dieser Ankündigung sind die alten Ableger der Alone in the Dark Reihe momentan auf Steam stark reduziert. Wer also die Anfänge der Reihe und des Survival-Horror Genres erleben möchte, kommt hier recht günstig davon.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein